🏠 » Lexikon » B » Basisdatentyp

Basisdatentyp

Ein Basisdatentyp wird als Grundbaustein in einem relationalen Datenbankmodell verwendet und ist ein nicht zusammengesetzter Datentyp.

Der Basisdatentyp kann aus alphanumerischen Zeichenketten, ganzen Zahlen, Gleitkommazahlen, Fließkommazahlen, Datumswerten, Intervallen oder sonstigen Teilmengen dieser elementaren Wertebereiche bestehen.

Die Basisdatentypen bilden heutzutage die Grundlage für die gängigen Datentypen, da sie weitgehend durch den SQL-Standard definiert sind.

Basisdatentypen – Aufbau und Funktion

Die aktuellen Basisdatentypen werden wie folgt kategorisiert:

  • Alphanumerisch: „Max Mustermann“
  • Numerisch: 19 oder 19,56
  • Datum/Uhrzeit: 03.12.1999
  • Intervall: Alle 60 Minuten
  • Sonstige: Binary Large Object (BLOB)

Basisdatentypen im Überblick

Die Basisdatentypen der meisten relationalen Datenbanken lassen sich folgendermaßen beschreiben:

Basisdatentyp Definition & Erklärung | Datenbank Lexikon

Zu diesen allgemeinen Basisdatentypen besitzt jede Datenbank auch datenbankspezifische Datentypen, die nur für die eine Datenbank gedacht sind. Darunter fallen beispielsweise Aufzählungstypen, Konstrukte, aber auch spezielle Datentypen, wie Arrays oder Datentypen, für Sensor- und Geodaten.

Basisdatentyp – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit dem Lexikoneintrag Basisdatentyp sind folgende Aspekte in Erinnerung zu behalten:

  • Grundbaustein in einem relationalen Datenbankmodell
  • Kann aus alphanumerischen Zeichenketten, ganzen Zahlen, Gleitkommazahlen, Fließkommazahlen, Datumswerten, Intervallen oder sonstigen Teilmengen bestehen
  • Grundlage für die gängigen Datentypen, da sie weitgehend durch den SQL-Standard definiert sind

Bitte bewerten (1 - 5):