🏠 » Videos » Datenbank Videos » Datenbank Grundlagen Übungsvideos » Was ist eine Datenbank? (Video)

Was ist eine Datenbank? Nachhilfe-Video

In diesem Nachhilfe-Video erfährst du alles Wichtige zum Thema Datenbanken und ihre Rolle in der digitalen Welt. Wir erklären, was eine Datenbank ist, wie sie funktioniert und warum sie so entscheidend für die Speicherung und Verwaltung von Informationen ist.

Tauche ein in die spannende Welt der Datenverwaltung und finde heraus, wie Datenbanken in der heutigen vernetzten Welt eine zentrale Rolle spielen.

Transkription zum Video: Was ist eine Datenbank?

Hallo zusammen und herzlich willkommen auf der Seite Datenbanken-verstehen.de. Mein Name ist Markus Begerow und ich werde euch heute das Konzept einer Datenbank erklären.

Was ist genau eine Datenbank? Dafür schauen wir am besten mal in die Definition: Eine Datenbank ist ein elektronisches Verwaltungssystem, das besonders mit großen Datenmengen effizient, widerspruchsfrei, dauerhaft umgehen muss und logische Zusammenhänge digital abbilden kann. Wenn ihr euch jetzt fragt, wo Datenbanken heutzutage verwendet werden, dann kann ich schon mal sagen, das komplexe Datenbanken in sogenannten Warenwirtschaftssystemen eingesetzt werden. Ein Datenbanksystem selbst besteht immer aus zwei Komponenten. Auf der einen Seite dem Datenbankmanagementsystem, auch abgekürzt als DBMS, welches die Datenbanken verwaltet und auf der anderen Seite, die Datenbank, welche die Informationen in Form von einzelnen Datensätzen abspeichert.

Natürlich werden  Datenbanken werden nicht nur in Warenwirtschaftssystem verwendet, aber warum sollte man sich jetzt mit dem Thema Datenbanken beschäftigen. Hier ein wichtiger Punkt. Seit der Entwicklung der Computer und dem Beginn des digitalen Zeitalters basiert alles auf Daten. Datenbanken werden wichtiger denn je. Wir sehen es jetzt schon auf dem Smartphone auf einer App am PC im Internet - wir können gar nicht mehr ohne Datenbanken agieren. Die ganze moderne Datenverarbeitung wäre heutzutage gar nicht mehr möglich, das bedeutet die Eingabe, Ausgabe, Analyse und Auswertung von Informationen ohne Datenbanken wäre heute gar nicht mehr denkbar. wenn wir jetzt fragen, wo werden Datenbanken überall eingesetzt, dann haben wir ja einen Punkt schon gelernt, nämlich im Warenwirtschaftssystem, wo wir gesamte Warenkreisläufe eines Unternehmens abbilden. Dann gibt es aber auch noch sogenannte Enterprise Resource Planning-Systeme, wo gesamte Geschäftsprozesse aus den Bereichen Finanzen, Fertigung, Vertrieb und Personalwesen abgebildet werden oder in Content Management Systemen, wie zum Beispiel TYPO3 und WordPress, wo wir Webseiten mitgestalten können. Des Weiteren gibt es sogenannte Customer Relationship Management-Systeme, wo einfach die gesamte Verwaltung und Darstellung des gesamten Kundenlebenszyklus abgebildet wird. Und am Ende natürlich die klassischen Data Warehouse-Systeme, wo eine Datenbank eine zentrale Datenquelle von operativen Daten für Analysezwecke gedacht ist.

Kommen wir nun zu den Vorteilen von Datenbanken. Welche Vorteile hat eine Datenbank? Hier einige Argumente, die für den Einsatz von Datenbanken sprechen, zum Beispiel die strukturierte Speicherung von Daten, das bedeutet wir können Informationen und tabellarischer Form abspeichern, wodurch sie leicht zugänglich und verständlich sind. Dann natürlich die schnelle Suche nach Daten: Wir wollen mittels SQL-Abfragen unsere Ergebnisse schnell zurückliefen können. Ein weiterer Punkt ist die Zuverlässigkeit: Wir wollen das eine Datenbank funktioniert und keine inkonsistenten Daten bereitgestellt werden. Des Weiteren das Thema der Datensicherheit: Wir wollen in der Lage sein, jederzeit eine Sicherung bzw. eine Wiederherstellung der Datenbank zu gewährleisten gemäß eines Backup- and Restore-Konzeptes. Des Weiteren wollen wir Zugriffsbeschränkungen einrichten oder wieder entziehen, je nachdem, welcher Use Case eintritt. Am Ende ist die Skalierbarkeit noch wichtig, das bedeutet bei wachsenden Anforderungen muss die Datenbank mitwachsen, zum Beispiel dass man Hardware hinzufügt.

Abschließend fassen wir noch einmal das gelernte Wissen zusammen. Wir haben gelernt, dass eine Datenbank ein elektronisches Verwaltungssystem ist, das besonders mit großen Datenmengen effizient, widerspruchsfrei, dauerhaft umgehen muss und logische Zusammenhänge digital abbilden kann. Des Weiteren nehmen wir mit, dass eine moderne Datenverarbeitung, wie wir sie heute kennen, ohne den Einsatz von Datenbanken gar nicht mehr möglich wäre. Die Themen der Dateneingabe bzw. Ausgabe sowohl Analysen als auch Auswertung während ohne den Einsatz von Datenbanken gar nicht mehr denkbar, da einfach die zu erfassende Datenmenge kontinuierlich ansteigt. Datenbanken werden nicht nur in Wirtschaftssystemen eingesetzt, sondern auch in ERP- und CRM-System. Eine Datenbank selbst kann auch als Datenquelle für ein Data Warehouse-System dienen. Wenn wir nun zu den Vorteilen einer Datenbank kommen, dann steht ganz klar die strukturierte Speicherung und schnelle Suche von Daten im Vordergrund, aber auch die Zuverlässigkeit und Datensicherheit gemäß Backup- and Restore-Konzept. Am Ende steht die Skalierbarkeit einer Datenbank im Vordergrund, besonders dann, wenn die Anforderungen aus den Fachbereichen ansteigen. Sollten jetzt noch Fragen offen sein, dann schreibt gerne in die Kommentare oder bedanke dich mit einem Daumen hoch.

Bis zum nächsten Mal!

Weiterführende Artikel