Normalisierung von Datenbanken

Unter Normalisierung eines relationalen Datenbankmodells versteht man die Aufteilung von Attributen in mehrere Relationen (Tabellen) mithilfe der Normalisierungsregeln und deren Normalformen, sodass eine Form entsteht, die keine vermeidbaren Redundanzen mehr enthält.

„Warum wird eine Normalisierung durchgeführt?“

Ziel der Normalisierung ist eine redundanzfreie Datenspeicherung zu erstellen. Redundanzfrei bedeutet, dass Daten entfernt werden können, ohne dass es zu Informationsverlusten kommt.

Weiterhin soll die Normalisierung Anomalien entfernen. Im Normalisierungsprozess gibt es fünf Normalformen, welche im Folgenden genauer erklärt werden.

In der Datenbanktentwicklung ist die Dritte Normalform oft ausreichend, um die perfekte Balance aus Redundanz, Performance und Flexibilität für eine Datenbank zu gewährleisten. Natürlich gibt es auch Sonderfälle, z.B. im wissenschaftlichen Bereich, wo eine Datenbank bis zur 5. Normalform normalisiert werden kann bzw muss.

Ziele der Datenbank-Normalisierung

  • Beseitigung von Redundanzen
  • Vermeidung von Anomalien (funktionelle und transitive Abhängigkeiten)
  • Erstellung eines klar strukturierten Datenbankmodells

Grundlagenwissen zur Normalisierung von Datenbanken

Artikel im Bereich Normalisierung von Datenbanken

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
144 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0