🏠 » Connection Strings

Was ist ein Connection String?

Ein Connection String, auch bekannt als Verbindungszeichenfolge, wird verwendet, um eine Verbindung mit einer Datenbank herzustellen.

Der Connection String enthält Informationen, wie den Server, den Benutzernamen und das Passwort, die zur Verbindung erforderlich sind.

Connection Strings werden in der Regel in der Konfigurationsdatei einer Anwendung definiert und können je nach verwendetem Datenbank-System und Treiber unterschiedlich aussehen.

Connection String - Aufbau und Funktion

Connection Strings sind abhängig von dem verwendeten Datenbankmanagementsystem (DBMS). Typischerweise enthalten Verbindungszeichenfolge folgende Daten:

  • Name des Servers und der Instanz auf dem Server (IP-Adresse oder Servername ggf. Port)
  • Name der Datenbank oder Datenbankdatei (ggf. Pfadangabe)
  • Benutzername und Kennwort für den Zugriff
  • Timeout-Zeit
  • Weitere Verbindungseinstellungen

Artikel im Bereich Connection Strings

  • Access
  • AS/400
  • Azure SQL Database
  • Caché
  • Composite Information Server
  • ComputerEase
  • DBF / FoxPro
  • DBMaker
  • DSN
  • EffiProz
  • Empress
  • Exce
  • Filemaker
  • Firebird
  • HTML Table
  • IBM DB2
  • Index Server
  • Informix
  • Ingres
  • Integration Services
  • Interbase
  • Intuit QuickBase
  • Lightbase
  • Lotus Notes
  • Mimer SQL
  • MS Project
  • MySQL
  • Netezza DBMS
  • OData
  • OLAP, Analysis Services
  • OpenOffice SpreadSheet
  • Oracle
  • Paradox
  • Pervasive
  • PostgreSQL
  • Progress
  • RSS / Atom
  • SAS
  • SharePoint
  • SQL Server
  • SQL Server Compact
  • SQLBase
  • SQLite
  • Sybase Adaptive
  • Sybase Advantage
  • Teradata
  • Textfile
  • UDL
  • UniData
  • UniVerse
  • Valentina
  • Vertica
  • VistaDB
  • Visual FoxPro
  • Windows Azure Storage

Weiterführende Artikel

Bitte bewerten (1 - 5):