Business Intelligence für Controller

Das Controlling in einem Unternehmen ist sehr wichtig. Es ist eine Teilfunktion der Unternehmensführung und ist sehr eng mit der Unternehmensstrategie verknüpft.

Das Controlling soll helfen, bessere Entscheidungen im Unternehmen zu treffen, diese Entscheidungen zu unterstützen und zukünftige Aktivitäten besser zu planen.

Es gibt zwei Arten des Controllings. Zum einen gibt es das strategische Controlling und zum anderen das operative Controlling.

Das strategische Controlling beschäftigt sich zum Großteil mit Marktanalysen, um einen Überblick über die aktuelle Marktsituation zu erstellen und so vor Fehleinschätzungen des Marktes zu schützen oder um dem Unternehmen neue Perspektiven zu schaffen.

Das Aufgabenfeld des operativen Controllings ist die Steuerung der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens im laufenden Geschäftsjahr.

Controlling Aufgaben – welche Aufgaben hat das Controlling in einem Unternehmen?

Die Aufgaben des Controllings in einem Unternehmen sind sehr vielfältig und unterschiedlich, je nachdem ob es sich um strategisches oder operatives Controlling handelt.

Tägliche Aufgaben des Controllings sind das Erstellen von Budgets, wirtschaftlichen Vorhersagen oder verschiedene Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Zusätzlich erstellt das Controlling differenzierte Pläne und Szenarien bezüglich der Sollsituation und der Istsituation.

Ein weiteres Aufgabenfeld des Controllings ist das Berichtswesen. Dazu gehören je nach Ausmaß monatliche oder quartalsweise Berichte oder zum Ende eines Jahres auch Jahresberichte. Hier werden aktuelle Zahlen, die Entwicklung des Unternehmens und der Zukunftsausblick zueinander in Bezug gesetzt.

Ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich des Controllings fällt die monatliche Finanzplanung. In diesen gehört eine detaillierte Finanzplanung und eine Übersicht über alle Einnahmen und Ausgaben.

Eine weitere Aufgabe des Controllings ist das Forecasting. Das erfolgt in den meisten Fällen monatlich oder quartalsweise. Dabei werden Trends und Statistiken analysiert, um die passenden Maßnahmen für das Unternehmen zu wählen.

Eine der wichtigsten jährlichen Aufgaben ist die Erstellung des jährlichen Budgetplans.

Welche Business Intelligence Tools hat das Controlling im Einsatz?

Für das Controlling gibt es viele unterschiedliche Werkzeuge, die genau auf das breite Aufgabenspektrum zugeschnitten sind.

Ein Tool ist beispielsweise Business Intelligence. Dabei handelt es sich um Systeme, welche autonom Daten sammeln und auswerten können. Diese komfortable Lösung des Sammelns von Daten ermöglicht es dem Controlling aktuelle und sehr genaue Szenario-Analysen zu erstellen. Außerdem erleichtert sie das Reporting.

Das Reporting ist das Berichtswesen und umfasst verschiedene Methoden für die Gewinnung von Daten, für die anschließende Dokumentation und die Auswertung. So können auf unterschiedlichen Ebenen im Unternehmen alle nötigen Informationen für die Entscheidungsfindung bereitgestellt werden.

Ein weiteres Hilfsmittel hierfür ist das Dashboard. Auf Dashboards werden große Mengen an Daten bildlich und übersichtlich dargestellt. Dadurch wird das Reporting deutlich übersichtlicher.

Beispiel eines Prozesses im Controlling – Quartalsabschluss mittels Business Intelligence

Ein typisches Beispiel eines Prozesses im Controlling ist der Quartalsabschluss. Bei diesem Zwischenbericht handelt es sich um einen Bericht, mit dem sich die Entwicklung im Unternehmen gut nachvollziehen lassen soll. Falls sich dort Probleme zeigen, kann entsprechend reagiert werden.

Der Quartalsabschluss kann sehr umfassend mithilfe von Business Intelligence erstellt werden. Die Daten des Unternehmens müssen nicht mehr manuell gesammelt, aufbereitet und ausgearbeitet werden, sondern all diese Aufgaben werden von der Business-Intelligence-Einheit übernommen. Durch diese Vorarbeit kann ein aktueller, übersichtlicher und genauer Report für das Management ausgearbeitet werden.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0