Studienberatung – Was ist eine Studienberatung?

Die Studienberatung ist in erster Linie dafür da, zu allen Fragen zum Thema Studium dem Studieninteressierten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Für eine Studienberatung bedarf es evtl. einen Termin. Während des Termins hat der Studieninteressierte die Möglichkeit, durch eine intensive Beratung einen besseren Überblick über die vorhandenen Studiengänge und dessen Inhalt, aber auch über deren Zugangsvoraussetzungen zu erlangen.

Mögliche Fragen könnten bei einer Studienberatung beantwortet werden:

  • Ist das Studium die richtige Wahl für mich?
  • Was benötige ich, um für das Studium zugelassen zu werden?
  • Wie hoch war der letzte Numerus Clausus (NC)?
  • Welche Studieninhalte hat der Studiengang?

Die meisten Fragen können evtl. schon über die Homepage geklärt werden und brauchen keine persönliche Beratung. Anders ist es bei dem NC. Viele Hochschulen und Universitäten machen den NC des letzten Immatrikulationstermins nicht öffentlich. Daher wäre es da ratsam, um genau auf Nummer sicher gehen zu können, entweder einen Termin bei der Studienberatung zu vereinbaren oder es einfach mal per Telefon zu versuchen.

Es gibt viele Anlaufstellen für eine Studienberatung. Dazu gehören z.B. die Studienberatungen von den Hochschulen aus, die Studienberatung der Bundesagentur für Arbeit und kostenpflichtige private Studienberatungen. Weiterfolgend werden kurz die Möglichkeiten und deren Vor- und Nachteile tabellarisch dargestellt.

Möglichkeiten einer Studienberatung

Art der Studienberatung Vorteile Nachteile
Direkt an der Hochschule
  • Direkter Bezug zur Hochschule
  • Bessere Beantwortung spezifischer Fragen
  • Auf Grund vieler Studieninteressenten, mögliche späte Termine
Bundesagentur für Arbeit
  • Gute Beantwortung bei allgemeinen Fragen
  • Gute Unterstützung bei Berufsfindung und weiterer Werdegang
  • Fragen zu Studiengängen und Hochschulen können evtl. nur bedingt beantwortet werden
Private Studienberatung
  • Direktes und persönliches Profiling
  • Kostet Geld

Fazit zur Studienberatung

Es ist zu raten, die Studienberatung in der Hochschule zu wählen, die schon zur engeren Auswahl gehört. Das hat den einfachen Grund, dass diese Hochschulen am besten über ihre Studiengänge und deren Prozesse Bescheid wissen und Fragen somit ausführlicher beantworten können.

Wenn man allerdings noch keine Ahnung hat, was man studieren möchte, wäre ein Termin bei der Bundesagentur für Arbeit ratsam. Dort kann anhand des Könnens und der Interessen eine Lösung für das Problem gefunden werden. Möchte man allerdings ein rundum Sorglos-Paket, so wäre eine private Studienberatung zu wählen, allerdings ist diese kostenpflichtig.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0