Startseite » Datenbank Lexikon » Double Opt-Out

Double Opt-Out

Das Double Opt-Out-Verfahren wird im Bereich des E-Mail-Marketings eingesetzt. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, bei dem der Nutzer seine E-Mail-Adresse aus einer Verteilerliste entfernt.

Dieser Vorgang erfolgt in zwei Stufen, analog zum Double Opt-In-Verfahren. Entzieht der Nutzer einem Unternehmen das Recht seine Daten für das E-Mail-Marketing zu verwenden, so muss dem in einer zusätzlichen Bestätigungs-E-Mail zustimmen.

Diese Zustimmung kann als Antwort auf die E-Mail oder durch das Klicken auf einen Bestätigungslink erfolgen.

Double Opt-Out – Aufbau und Funktionsweise

Das Double Opt-Out-Verfahren ist in seiner Funktionsweise dem Double Opt-In Verfahren sehr ähnlich. Der Nutzer gibt über einen bestimmten Kommunikationskanal an, dass er keine Werbung oder Informationen vom Unternehmen erhalten möchte.

Nach dieser ersten Abmeldung erhält der Nutzer an die angemeldete E-Mail-Adresse eine E-Mail, in der er die Abmeldung noch einmal bestätigen muss. Damit wird sichergestellt, dass die Abmeldung nicht Ausversehen erfolgt, sondern der Nutzer willentlich sein Opt-In widerruft.

Unterschiede zum Single Opt-Out im E-Mail-Marketing

Bei einem einfachen Opt-Out, auch Single Opt-Out, benötigt es keine zusätzliche Bestätigung der Abmeldung des Nutzers. Der Nutzer hat beispielsweise über eine Onlinemaske des Unternehmens die Möglichkeit, seine E-Mail-Adresse dort in ein Feld einzutragen und abzuschicken.

Daraufhin wird ungefragt die E-Mail-Adresse aus dem Verteiler entfernt. Dies kann auch dazu führen, dass unbefugte Personen die Adresse des Nutzers abmelden oder eine Abmeldung Ausversehen erfolgt.

Double Opt-Out – was passiert im CRM des Unternehmens?

Viele CRM-Systeme enthalten eine integrierte Opt-In Funktion. In dieser wird gespeichert, wann der Kunde sein Einverständnis zur Weiterverarbeitung seiner Daten zugestimmt hat, über welche Kommunikationskanäle der Kunde kontaktiert werden darf oder ob eine Bestätigung des Opt-Ins noch aussteht.

Widerruft der Kunde nun sein Opt-In und entzieht damit dem Unternehmen das Recht, ihn weiterhin über bestimmt Kommunikationskanäle zu kontaktieren, wird dies ebenfalls in der Opt-In-Funktion des CRM-Systems umgesetzt.

Je nach verwendetem CRM-System wird entweder festgehalten, wann der Nutzer sein Opt-In zurückgezogen hat oder das Opt-In wird einfach zurückgesetzt und es wird im System so behandelt, als hätte der Benutzer nie einer Kontaktaufnahme zugestimmt. In den meisten Fällen werden jedoch das Datum und ein eventueller Grund des Opt-Outs gespeichert.

Verhindern, dass ein Double Opt-Out getätigt wird

Ein Unternehmen hat mehrere Möglichkeiten ein Double Opt-Out des Kunden zu verhindern. Dafür muss das Unternehmen in erster Linie feststellen, wie viele ihrer Nutzer sich im Schnitt von beispielsweise einem Newsletter wieder abmelden. Danach sollte das Unternehmen herausfinden, warum die Nutzer ein Opt-Out tätigen. Dies kann zum Beispiel durch ein Textfeld beim Opt-Out des Kunden erfolgen, in das er die Gründe für den Opt-Out eintragen kann.

Um ein Opt-Out der Nutzer zu verhindern, ist es wichtig, dass die E-Mails, die die Kunden erhalten ansprechend gestaltet sind. Im besten Fall freut sich der Nutzer über jede neue E-Mail des Unternehmens. Erhalten die Nutzer beispielsweise regelmäßige exklusive Rabatte, Boni oder andere Vorzüge per E-Mail, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sie ein Opt-Out tätigen.

Auch Gewinnspiele oder andere Anreize, die ausschließlich über diesen Kommunikationskanal verfügbar sind, verringern die Wahrscheinlichkeit, dass interessierte Kunden sich wieder abmelden.

Double Opt-Out-Verfahren in der Praxis

Das Double Opt-Out-Verfahren wird häufig bei Newsletterabmeldungen verwendet, um ein versehentliches Abmelden der Nutzer zu vermeiden. In den meisten Fällen hat der Nutzer die Möglichkeit, sich durch einen Link am Ende eines Newsletters von diesem abzumelden.

Durch einen Klick auf diesen Link stößt der Nutzer das Double Opt-Out an. Häufig wird der Nutzer dann auf eine Internetseite weitergeleitet, auf der er seine verwendete E-Mail-Adresse angeben muss.

Anschließend erhält er eine Abmelde-E-Mail, in der er erneut bestätigen muss, dass er sich von dem Newsletter abmelden möchte. Nach der Bestätigung darf er keine E-Mail des Unternehmens mehr erhalten.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0