Startseite » Datenbank Lexikon » Demand Side Platform

Demand Side Platform

Eine Demand Side Platform, kurz DSP, ist eine zentrale Plattform, die Kunden hilft, den richtigen Platz für ihre Werbung zu finden.

Dabei spielt die gewünschte Zielgruppe, das Medium und die richtige Verteilung der Werbung eine große Rolle. Auf einer Demand Side Platform selbst kann keine Werbefläche direkt gekauft werden.

Hier werden verschiedene Anbieter von Werbeflächen verglichen, um einen guten Überblick über die aktuelle Marktlage zu bekommen und besser vergleichen zu können, welcher Anbieter am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Demand Side Platform – Aufbau und Funktionsweise

Die Demand Side Platform fungiert als großer Marktplatz. Auf ihr selbst können keine Werbeflächen gekauft werden, aber es besteht die Möglichkeit, viele verschiedene Anbieter und ihre Angebote zu vergleichen. Preise können beispielsweise automatisiert verglichen werden.

So kann schnell und übersichtlich ein gutes Angebot gefunden werden, welches den Ansprüchen des Kunden gerecht wird. Entscheidet sich der Kunde für ein Angebot auf der DSP, initiiert die Plattform den direkten Kauf von dem Anbieter. An dieser Stelle fungiert die DSP wie eine Art Makler.

Es gibt zwei Arten der DSP: Self-Serviced-DSP und Full-Service-DSP. Bei der Self-Service-DSP wird ein Nutzungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter der DSP geschlossen.Der Kunde muss sich um den Kauf, die Steuerung und die Pflege selbst kümmern. Bei einer Full-Service-DSP übernimmt der Anbieter den Einkauf und alle anfallenden Aufgaben.

Wann ist eine Demand Side Platform wirklich notwendig?

Eine Demand Side Platform ist dann wirklich notwendig, wenn der Aufwand, der betrieben werden muss, um Werbeflächen zu kaufen und zu pflegen einen sehr großen Umfang annimmt. Je mehr Werbefläche benötigt wird, desto aufwendiger wird die Pflege für das Unternehmen.

In diesem Fall steigen dann auch die Personalkosten und das benötigte Know-How an. Gerade wenn es um den Vergleich von unterschiedlichen Betreibern von Werbeflächen geht und dem anschließenden Einkauf, lohnt sich ein Vergleich durch eine Demand Side Platform fast immer, da diese miteinbezieht, für welche Zielgruppen die Werbung sein soll und auf welchen Ebenen sich die Werbung am wirksamsten für den Kunden ist.

Praxisbeispiele für Data Side Platforms

Bekannte Anbieter einer Demand Side Platform sind beispielsweise die Unternehmen „Invite Media“ und „Adlicious“. Beide Anbieter bieten den Einkauf von speziell zugeschnittenen Werbeflächen an. Dies beinhaltet insbesondere eine gesonderte Anpassung an die gewünschten Zielgruppen.

Außerdem bekommt der Kunde einen vollen Zugriff auf Statistiken, einen genauen Überblick über die Kosten und zum Teil auch über die Wirksamkeit ihrer Werbung.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0