Startseite » Datenbank Lexikon » Datenbank-Marketing

Datenbank-Marketing

Datenbank-Marketing, auch bekannt als Database Marketing, ist eine sehr individuelle Form des Direktmarketings. Diese Art des Marketings basiert auf einer großen Menge an detaillierten Kundendaten.

Diese Daten können in einer Datenbank oder in einem Data Warehouse gespeichert und verarbeitet werden. Das Ziel dieser Marketingform ist ein individuelles Ansprechen potenzieller Kunden, um den Kunden zum Kauf eines Produktes oder zu einer Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen zu bewegen.

Es gibt viele unterschiedliche Kundeninformationen, die für ein Unternehmen an dieser Stelle wichtig sein können. Dazu gehören Transaktionsdaten, Daten über das Social-Media-Verhalten des Kunden, Stammdaten oder auch Vorlieben über manche Produkte.

Datenbank-Marketing – Aufbau und Funktionsweise

Beim Datenbank-Marketing handelt es sich um ein zielgruppenorientiertes Marketing. Es wird versucht, Kunden anhand ihrer individuellen Profile nach Gruppen zusammenzufassen. Dadurch kann Werbung auf eine entsprechende Zielgruppe angepasst werden.

Um ein zielgruppenorientiertes Direktmarketing mithilfe des Datenbank-Marketings zu erreichen, müssen im Unternehmen ein paar Schritte durchgeführt werden.

Zu Beginn muss geplant werden, welche Einzugsgebiete und welche Kundengruppen für das Unternehmen verfügbar sind. Danach sollte ein gewisses Wunschkundenprofil erstellt werden. Dies beinhaltet die Eigenschaften eines Kunden, die besonders gut zu dem Produkt oder zur Werbung passen würden.

Diese Eigenschaften des „Wunschkunden“ werden nun mit potenziellen Zielgruppen in Verbindung gebracht. Anschließend können diese Zielgruppen genauer identifiziert werden. Dadurch kann ein Unternehmen genauer feststellen, welche Personengruppen sich besonders gut für ihre Produkte eignen. Entweder können nun bereits gesammelte Informationen aus der Datenbank genutzt werden oder das Unternehmen hat an dieser Stelle die Möglichkeit neue Daten zu sammeln und neue Informationen in der Datenbank abzulegen.

Datenbank-Marketing – Anwendungsfälle & Werkzeuge

Es gibt verschiedene Anwendungsfälle für das Datenbank-Marketing. Der klassische Einsatzbereich ist die personalisierte Werbung für eine Zielgruppe an Kunden. Dies geschieht nicht nur im Onlinehandel, sondern auch im klassischen Versandhandel. Gewisse Angebote, Rabattaktionen oder Werbekataloge werden an ausgewählte Kunden verschickt.

Das Personalisieren von Internetseiten ist ebenfalls ein Einsatzgebiet des Datenbank-Marketings. So fühlen sich die Besucher persönlich angesprochen und verbringen mehr Zeit auf dieser Seite. Das erhöht das potenzielle Interesse an dem Inhalt der Internetseite.

Einsatz von Datenbank-Marketing in der Praxis

Databank-Marketing findet im Onlinehandel sehr häufig Verwendung. Für ein Unternehmen ist es einfach, zu verfolgen, welche Artikel ein Kunde bereits bei ihm bestellt hat. Handelt es sich dabei um eine bestimmte Produktgruppe, wie beispielsweise Schuhe oder Hosen, ist es sehr wahrscheinlich, dass dieser Kunde Waren derselben Produktgruppe wieder bei diesem Unternehmen bestellt.

Aufgrund der, in der Datenbank über den Kunden gespeicherten Informationen, kann das Unternehmen nun die Werbung auf den Kunden besser zuschneiden und personalisieren, sodass sich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Kunde bei passender Werbung eventuell wieder beim Kauf eines Produkts aus der Produktgruppe erneut für das Unternehmen entscheidet.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
3 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0