Startseite » Datenbank Lexikon » Automatische Lagersysteme

Automatische Lagersysteme

Automatische Lagersysteme sind vollautomatisierte Lager für Güter.

Der komplette Materialfluss wird von Computern gesteuert und durch Maschinen ausgeführt. Es sind keine Mitarbeiter nötig, die Waren ein-, um- und auslagern müssen.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Blocklager (Paletten- oder Kistenlagerung). Es existieren auch Regalsysteme, in die vollautomatisch eingelagert wird. In diesem Fall sind komplexe Maschinen erforderlich.

Aufbau und Funktionsweise von automatischen Lagersystemen

Zunächst wird der Wareneingang in seiner Art und Menge erfasst. Die Daten werden in einer Datenbank abgelegt. Darauf aufsetzend können Warenwirtschaftssysteme oder ERP-Systeme arbeiten.

Die Daten des eingelagerten Gutes werden mit der ID der verwendeten Lagereinheit versehen und im System verknüpft. Beispielsweise kann eine Lagereinheit eine Kiste oder eine Palette sein. Anschließend gelangt das Lagerungsgut auf ein Förderband.

Ab hier übernimmt ein Lagerverwaltungssystem. Dieses sorgt für die korrekte Ausrichtung des Lagergutes. Abmessungen und Gewicht werden erfasst. Der angesteuerte Lagerplatz muss zu den ermittelten Daten passen. Ist dies nicht der Fall, wird das Gut zum Ausgangspunkt zurückbefördert. Im Falle eines passenden Lagerplatzes, gelangt die Ware durch das Fördersystem dorthin. Dabei kommen nach Bedarf Drehteller, Querschlitten, Greifarme oder Ähnliches zum Einsatz.

Wird Ware umgelagert oder entnommen, geschieht dies auf demselben Weg. Das Lagergut wird von seinem Platz entnommen und auf ein Förderband gelegt. Im Verwaltungssystem wird die Entnahme unter Angabe von Datum und Uhrzeit erfasst.

Beispiel zu einem automatischen Lagersystem

Ein reiner Online-Händler unterhält ein vollautomatisches Lagersystem. Die angelieferten Waren sind in Kartons verpackt und werden von den LKW-Fahrern auf ein Förderband gelegt.

Die Kartons sind mit EAN-Codes versehen. Aus diesen geht hervor, was sich darin befindet. Am Beginn des Förderbandes erfasst ein Lagerverwaltungssystem die angelieferte Ware und transportiert diese an einen geeigneten Lagerplatz. Im Lager selbst arbeiten keine Mitarbeiter.

Bestellt ein Kunde im Shop, wird im ERP-System die georderte Ware als reserviert markiert. Erst wenn der Kunde die Ware bezahlt hat, gibt das Lagersystem die Ware frei und befördert sie an einen Ausgabepunkt, an dem Mitarbeiter den Karton zum Versand bereitmachen können.

Geht in einem vordefinierten Zeitraum keine Zahlung ein, wird die Reservierung aufgehoben und die Ware für andere Besteller freigegeben.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0