Startseite » Datenbank Lexikon » ADABAS

ADABAS

ADABAS (Adaptable Database System)  ist ein relationales Datenbanksystem der Software AG.

Es kann ein unbegrenztes Datenvolumen verwaltet werden. Dabei wird ein Durchsatz von über einer Million Befehlen pro Sekunde ermöglicht. ADABAS gilt als die schnellste transaktionale Datenbank und ist auf zahlreichen Systemen lauffähig.

Ursprünglich im Jahr 1971 für die Großrechner von IBM entwickelt, läuft sie heute auch unter Plattformen, wie VMS und auf Unix,- Linux- und Windows-Systemen. ADABAS ist eine Hochleistungsdatenbank im Terabyte-Bereich.

Aufbau und Funktionsweise der ADABAS-Datenbank

Die ADABAS-Datenbank läuft auf Windows (LUW)-, Linux-, Unix- und Mainframe-Plattformen. Sollte sich die verwendete Plattform ändern, kann das ADABAS-System einfach mitgenommen (portiert) werden. Datenreplikation und Datenzugriff sind flexibel, folgen aber Standards.

Skalierbar auf das Datenvolumen, erreicht ADABAS bei einer Verarbeitung von über einer Million Befehlen pro Sekunde eine absolute Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit. Dabei kann das System von zwei DBAs verwaltet werden.

Es existieren spezielle Werkzeuge zur Sicherung von Bewegungsdaten, ruhenden Daten und zur Anonymisierung von Daten. Ein Archivierungswerkzeug sorgt für die nach gesetzlichen Vorschriften erforderlichen Datentransfers und Datensicherungen.

Die sogenannte Adabas-zu-Adabas-Replikation bietet die Möglichkeit einer Hot-Standby-Disaster-Recovery einzurichten. Ansonsten sorgt eine Echtzeit-Replikation der veränderten Datenbestände auf andere ADABAS-Datenbanken, RDBMS oder andere Anwendungen für ein großes Maß an Sicherheit und Hochverfügbarkeit.

Der Zugriff auf Business Intelligence-Software oder andere externe Anwendungen erfolgt über die Datenbanksprache SQL.

Vorteile der ADABAS-Datenbank

Die Hauptvorteile der ADABAS-Datenbank liegen in großer Zuverlässigkeit, hoher Performance und der flexiblen Datenintegration.

Auch beim Zugriff von sehr vielen Benutzern und einem extrem hohen Abfrageaufkommen, bleibt ADABAS hochverfügbar. Sie gilt als die schnellste, transaktionale Datenbank und liefert auch bei sehr hoher Last Antwortzeiten von weniger als einer Sekunde.

Zudem ist sie skalierbar und bietet eine unübertroffene Effizienz. Die flexible Datenintegration der ADABAS-Datenbank ermöglicht unterschiedliche Datenintegrationsszenarien. Sie unterstützt sowohl vorhandene, als auch neue Datenarchitekturen und ist bei einem Systemwechsel jederzeit portierbar.

Einsatzgebiete der ADABAS-Datenbank

Besonders für Unternehmen mit geschäftskritischen Anwendungen eignet sich der Einsatz der ADABAS-Datenbank besonders gut. Wenn der unterbrechungsfreie Betrieb jederzeit gewährleistet sein muss, punktet ADABAS auf ganzer Linie.

Bewegungsdaten und Stammdaten sind in allen Anwendungen gleichermaßen geschützt. Die Sicherheitstools der ADABAS-Datenbank können einfach in ein bestehendes Sicherheitskonzept integriert werden. Die Kosten bleiben überschaubar, während auch bei schnell wachsenden Datenmengen die Transaktionsgeschwindigkeit in keinster Weise leidet. Die hohe Verfügbarkeit ist neben der Skalierbarkeit ein weiteres Kriterium für den Einsatz in einem geschäftskritischen Anwendungsbereich.

Auch für Unternehmen mit weniger geschäftskritischen Anwendungen, jedoch mit großen und schnell wachsenden Datenmengen, ist ADABAS eine gute Wahl. Vor allem bei steigendem Datenvolumen und einer immer höheren Anzahl von Benutzern und Abfragen, ist eine Datenbank mit einer derart schnellen Reaktionszeiten wie bei ADABAS von großem Vorteil.

Weiterführende Artikel

Autor: Kristina
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0