Seite 1 von 1

Bachelorarbeit: Patientendatenbank oder Smart Homes

BeitragVerfasst: Mo 25. Jan 2016, 16:24
von Edmundo
Hi. Ich hatte im Studium das Modul Datenbanken und wir hatten im Prinzip nur relationale Datenbanken (MySQL). Viele Dinge in Sachen Datenbanken sind aber unbekannt für mich.

Ich möchte in naher Zukunft eine Datenbank für meine Bachelorarbeit erstellen. Ich weiß aber nicht welche Art von Datenbanken hierfür am besten ist. Ich habe aber das Gefühl, dass relationale Datenbanken für den Anwendungsfall nicht geeignet sind.

Ichkonstruier mal zwei Szenarios:

Ich habe eine Datenbank mit verschiedenen Smart-Homes. Also jedes Smart Home ist eingespeichert mit statischen Eigentschaften wie: Adresse, Anzahl der Zimmer, Bewohner... Also sachen die in der Regel so bleiben. Dann hat aber jedes Smart Home ja noch Sensoren drin. Also bei einem Smart Home sind in jedem Zimmer TemperaturSensoren, bei der ich alle 10 Minuten einen Wert bekomme (Da möchte ich natürlich die Historie erfassen) Und Türsensoren, die mir übermitteln, wann die Tür geöffnet oder geschlossen sind. Wichtig: Jedes Haus hat ja eine unterschiedliche Anzahl an Sensoren. Haus 1 hat einen Temp.sensor und zehn Türsensoren. Haus 2 umgekehrt.

Dass heißt, ich hab eine Datenbank mit vielen Häusern die alle verschiedene Sensoren haben. Für mich sieht es so aus, als hätte ich Datenbanken in einer Datenbank.

Ein Anderes Beispiel wäre eine Patientendatenbank die eine Menge an chronisch kranken Patienten erfasst, die sagen wir, jeden Tag Temperatur und Gewicht usw. messen. Da hab ich auch wieder statische Sachen: Name, Adresse, Alter dann jedoch Werte die ich als Historie abgespeichert haben muss (Temperatur, Blutzucker, Blutdruck... Aber von Patient zu Patient unterschiedlich. Be manch einem wird nie die Temp gemessen und bei manchem nie Blutzucker).

Brauch ich da eine objektorientierte Datenbank?

Beim Beispiel 1: Die Anzahl der Häuser wird ja noch überschaubar sein (Denken wir mittelgroß: 100 Stück). Die Anzahl der Temperatur-Werte kann bei 144 pro Tag natürlich über die Dauer groß werden. Während Asynchron eher Wenige Türsensoren Daten liefern. (Ich möchte ja keinen Counter haben, der mir nur sagt, wie oft ein Wert erzeugt wird, sondern wann und von wo und wie groß)
Vielleicht könnt ihr mir da Stichworte geben. So nach dem Motto: ,,Schau dir Relationale Datenbank an. MySQL."

Danke im Vorraus

Re: Bachelorarbeit: Patientendatenbank oder Smart Homes

BeitragVerfasst: Mi 27. Jan 2016, 20:31
von SQLUnion
Hallo Edmundo,

die Themen, die Du angehen willst, kannst Du erst lösen, wenn Du dich wirklich mit den Grundlagen auskennst.
Ich will Dir deinen Mut nicht nehmen, aber Grundlagen ist bei deinem Thema alles.

Folgende Stichworte sollten dir helfen:
- Datenbank-Grundlagen
- Datenmodellierung inkl. Normalisierung
- Grundlagen Datenbankentwicklung (OR-Mapper)
- Grundlagen über Sensorik
- Grundlagen zur Cloud (z.B. für MS Azure, SQL Azure Database, EventHubs)

Am Ende wirst Du bei einer relationalen Datenbank landen, da Du zu wenig Daten für NoSQL hast.

Gruß,
SQLUnion