Rapid Prototyping

Das Rapid Prototyping Vorgehensmodell kann schnell ein einsatzbereites Softwaresystem bereitstellen, welches im Wesentlichen bereits den endgültigen Funktionsumfang im Ganzen besitzt.

Der Vorteil des Rapid Prototyping ist, dass der Auftraggeber frühzeitig das System testen kann. Somit können auch im Entwicklungsprozess noch Verbesserungsvorschläge und Änderungen in die Datenbankapplikation eingebracht werden.

Ein wichtiger Bestandteil des Rapid Prototyping-Modells ist die sehr schnelle Erstellung eines Prototypen – dieser wird so oft verbessert und angepasst, bis alle Anforderungen komplett erfüllt sind.

Beispiel eines Rapid Prototyping-Modells

Die Phasen des Rapid Prototyping-Modells sind agil gehalten. Besonders wichtig ist die Phase der Validierung, da in ihr über die Neuerstellung eines weiteren Prototyps entschieden wird.

Rapid Prototyping Vorgehensmodell

Vorteile des Rapid Prototyping-Modells

  • Sehr schnelle Entwicklung eines Prototyps, der später als finale Version eingesetzt werden kann
  • Professioneller Einsatz des Rapid Prototyping-Modells kann enormes Entwicklungspotential freisetzen

Nachteile des Rapid Prototyping-Modells

  • Entwicklungskosten können das Budget sprengen
  • Hohe Fehleranfälligkeit bei Datenbankanfängern

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
6 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0