Physischer Datenbankentwurf

Der physische Datenbankentwurf bildet den logischen Datenbankentwurf, auf Grundlage der Speichertechnologie und Zugriffspfade auf das gewählte Datenbanksystem ab.

Im Vordergrund stehen beim physischen Datenbankentwurf die Aspekte bezüglich der Performance-Anforderungen, z.B. das Antwortzeitverhalten, die Speichernutzung und der Datendurchsatz.

Durch Optimierungstechniken im physischen Datenbankentwurf, wie Denormalisierung, Replikation oder der gezielte Einsatz von Indizes, wird versucht eine Erhöhung der Performance zu erzielen.

Das Ergebnis ist ein physischer Datenbankentwurf, der nur für die spezielle Datenbank zugeschnitten ist

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
4 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0