Externe Schicht in der 3-Schichten-Architektur

In der externen Schicht befinden sich mehrere Sichten für Benutzer. Jede Sicht beschreibt die Eigenschaften einer Gruppe von Anwendern, die dadurch einen Teil der hinterlegten Daten sehen.

Der Rest der Daten und das komplette Datenmodell der logischen Ebene bleiben den einzelnen Anwendern in der Regel verborgen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Benutzer nur die Informationen bzw. Daten sehen können, die sie auch sehen dürfen.

Der Zugriff auf die konzeptionelle Schicht ist durch den Anwender nicht möglich. Anpassungen werden meist von Datenbankentwicklern durchgeführt und verwaltet.

Die Trennung der externen Sicht von der konzeptionellen Ebene sorgt für eine Unabhängigkeit zwischen den Schichten. Die Sichten werden anschließend Anwendungen zur Verfügung gestellt oder in diese integriert.

Transformationsprozess der externen-konzeptionellen Ebene

Wie zwischen der konzeptionellen und internen Sicht gibt es auch hier einen Transformationsprozess, der die Regeln der Datenbereitstellung und Zugriffe beinhaltet und durchführt. In der Transformation wird hinterlegt in welchem Zusammenhang externe und konzeptionelle Sicht stehen, also welche Daten bereitgestellt werden sollen:

Externe Schicht in der 3-Schichten-Architektur | Drei-Schichten-Architektur

Weiterführende Artikel

Autor: Mandy
2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0