Data Warehouse mit Data Marts

Der Aufbau eines unternehmensweiten Datenmodells in einem zentralen Data Warehouse scheitert oft an der kurz- bis mittelfristigen Planungsperspektive solcher Großprojekte.

Dies führte zu Entwicklung sogenannter Data Marts, die als personengruppen- bzw. funktionsspezifische Data Warehouse-Systeme kurzfristig implementiert werden können.

Aufgrund der Konsistenz der Datenmodelle müssen einzelne Data Marts aufeinander abgestimmt und ggf. um ein zentrales Data Warehouse erweitert werden.

In diesem Fall werden die Data Marts als vordefinierte Sichten auf bestimmte Geschäftsfälle eines Unternehmens beschrieben, z.B. ein Data Mart für den Fachbereich Controlling in dem alle wichtigen Kennzahlen eines Unternehmens aufbereitet sind.

Beispiel eines Data Warehouse mit Data Marts

Data Marts

Die kurze Implementierungszeit, die niedrigen Investitionskosten und Betriebskosten sowie die höhere Flexibilität sind Vorteile, die für das Konzept Data Warehouse mit Data Marts stehen.

Ein Hauptnachteil hat auch dieses Data Mart-Konzept. Es zeichnet sich in dem zusätzlichen Verwaltungs- und Pflegeaufwand des multidimensionalen Datenmodells sowie der Metadatenverwaltung aus.

Weiterführende Artikel

Autor: Markus
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
0